+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

60 Tage zellamseeXpress

Das Resümee zum zellamseeXpress nach den ersten 60 Betriebstagen ist durchaus positiv. © Faistauer Photography

Die neue Zubringerbahn beeinflusst die Gästeströme nachhaltig positiv, schafft einen zusätzlichen attraktiven Einstieg ins Skigebiet für die Gäste und kann mit Zahlen punkten, die sich sehen lassen können. © Faistauer Photography

Auch Pinzgauer Skilegende Hans Enn zeigt sich begeistert über die neue Bahn, die die Anbindung der Schmittenhöhe in Zell am See an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn schafft. © Faistauer Photography

Verbindung ins Glemmtal bewährt sich

Die ersten 60 Betriebstage des neuen zellamseeXpress haben die Erwartungen an die neue Zubringerbahn auf die Schmittenhöhe mehr als erfüllt. Nach der Eröffnung Anfang Dezember fungiert die 10-Personen-Einseilumlaufbahn nicht nur als neue Zubringerbahn auf das Salersbachköpfl im Panorama- und Familienskigebiet Schmittenhöhe, sondern ist auch die direkte Anschlussstelle an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn.

Die Verantwortlichen zeigen sich überaus zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Trotz des zögerlichen Winterstarts verzeichnete der zellamseeXpress mit der neuen Talstation in Viehhofen ein starkes Besucheraufkommen und beeinflusste zweifelsohne auch die Bewegungsströme auf der Schmitten in Bezug auf Pistenqualität überaus positiv. Positiv ist auch der Rückblick auf die bisherige Saison. Trotz der bislang relativ schneearmen Saison verzeichnete man bereits im Dezember eine 20-prozentige Gästesteigerung gegenüber dem Vorjahr, positiv zu Buche geschlagen hat sich hier vor allem das Eröffnungsevent mit Rainhard Fendrich Anfang Dezember. Der Jänner war sogar der bis dato erfolgreichste in der Geschichte der Schmittenhöhe. „Unsere Bemühungen, die Schmitten auch in der Vor- und Zwischensaison mit verschiedenen Aktionen zu beleben – zum Beispiel mit unserem beliebten „Ski ‘n‘ Brunch“ - schlagen im Jänner mit einem 8-prozentigen Plus an Gästen zu Buche. Das vielzitierte Jännerloch sucht man bei uns vergeblich und auch der neue zellamseeXpress konnte die Attraktivität der Schmitten sicherlich nochmals steigern“, so Vorstand Dr. Erich Egger zur aktuellen Winterbilanz.

Jukeboxx-Gondeln als Gäste-Highlight
In den hochmodernen Kabinen des neuen zellamseeXpress werden Berg- und Talfahrt zum besonderen Erlebnis. Besonders beliebt bei den Gästen: die sogenannten Jukeboxx-Gondeln, ausgestattet mit kostenlosem WLAN und einer großen Auswahl an Musiktiteln, die eine Seilbahnfahrt der etwas anderen Art ermöglichen. Insgesamt kann man in den 13 Jukeboxx-Gondeln aus mehr als 10.000 Musiktiteln wählen, dieses Jahr wurden bis jetzt bereits mehr als 7.230 Songs abgespielt. Zu den meistgehörten Titeln zählen dabei „We like to Party“ von Alex feat. Alex, “Perfect” von Superstar Ed Sheeran und DJ Ötzis Hit „Sweet Caroline“ – gute Stimmung inklusive. WLAN ist aber nicht nur im zellamseeXpress verfügbar – im gesamten Skigebiet kann man sich bereits an über 45 verschiedenen Standorten in das drahtlose Netzwerk einloggen und gratis lossurfen. Die Zahlen bestätigen den Erfolg des Angebots – täglich nutzen mehr als 3.500 Gäste den drahtlosen Zugang ins World Wide Web auf der Schmittenhöhe.

Die neuerlichen Schneefälle kurz vor Beginn und in den Semesterferien im Westen Österreichs stimmen die Verantwortlichen für den weiteren Verlauf der Wintersaison positiv. Mit der Anbindung ans Glemmtal wurden zudem wichtige Synergien und ein wesentlicher Mehrwert für die Gäste geschaffen. In der Region denkt man aber schon weiter: Bereits in Planung ist der skitechnische Anschluss an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn (momentan durch eine Skibusanbindung gegeben), der die letzte Lücke zwischen der Schmittenhöhe und dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn schließen wird.


Fakten zum zellamseeXpress

Anlage: 10-MGD
Förderleistung: 2.800 P/h
Fahrzeit: 12 Minuten
Fahrgeschwindigkeit: 6,0 m/s
Anzahl Kabinen: 94
Kapazität Kabine: 10 Personen
Ausstattung Gondeln: Sitzheizung, Einsprechanlage, teilweise Jukeboxx-Funktion und W-Lan
Höhe Talstation: 865 m
Höhe Mittelstation: 1.115 m
Höhe Bergstation: 1.920 m
Höhenunterschied: 1.055 m
Anzahl Stützen: 25


www.schmitten.at