+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Bergbahnen Obereggen Latemar AG

©Mads Mogensen

©Helmuth Rier

©Erich Niedermair

©Günther Pichler

©Günther Pichler

©Günther Pichler

Obereggen startet Corona-frei in die Sommersaison 2020

Weite Almwiesen, lichte Wälder, steil aufragende Felstürme – und ein schier endloses Wegenetz, das gemütliche Wanderungen genauso bereithält wie hochalpine Grenzerfahrungen: „Das Eggental und das Latemar-Massiv sind gerade nach den vergangenen Monaten ein Sehnsuchtsort, der das Bedürfnis nach Draußensein, nach Bewegung und Naturerfahrung befeuert – und wunderbar stillen kann.“, erklärt Siegfried Pichler, Direktor der Obereggen Latemar AG. Und ergänzt: „Das Bedürfnis nach Sicherheit ist natürlich genauso groß, darum haben wir in Obereggen und im gesamten Eggental zusätzliche, wirksame Vorkehrungen getroffen. Wir wollen unseren Gästen und Besuchern auch in diesem Jahr eine rundum erholsame Auszeit ermöglichen – wir sind bereit!“

Am Samstag, den 20. Juni geht es in Obereggen – zu Fuß oder ganz entspannt mit dem Panoramasessellift von Obereggen nach Oberholz – wieder hinauf in die Höhe. Die Bergbahn in Obereggen und die Berghütte Oberholz sind dann täglich von 8:30 bis 18:00 Uhr geöffnet. Auch das Latemarium mit seinen Themenwegen, Kunstwerken, Aussichtspunkten und Almen ist wieder begeh- und erfahrbar – in aller Sicherheit. Alle Mitarbeiter der Bergbahnen Obereggen Latemar AG sowie die Mitarbeiter der Gastronomiebetriebe auf den Eggentaler Almen haben sich auf Covid-19 testen lassen, sowohl mittels PCR- als auch mittels Antikörpertests. Die Tests wurden von Dr. Christian Thuile durchgeführt und werden in regelmäßigen Abständen wiederholt. Die Kosten tragen die jeweiligen Betriebe. Alle Bediensteten wurden eingehend geschult, damit jegliches Risiko vermieden werden kann und die Auslastung der Bergbahnen wurde reduziert. Kabinen und Sessellifte fahren diesen Sommer mit höchstens 2/3 der zulässigen Personen und werden einer regelmäßigen Desinfektion unterzogen. Außerdem sollen beim Sessellift die Schutzhauben während der Fahrt geöffnet bleiben.

Mitten im Welterbe Dolomiten gelegen, kleidet sich die Landschaft zwischen Juni und Oktober am Fuße des Latemar-Massivs in die schönsten Farben. Wer die Natur sucht, die summende Stille der Almwiesen, die raue Kraft der Berge, der ist hier richtig. Auf den Themenwegen des Latemariums lässt sich Berg-Entspannung pur erleben, aber auch Spannendes und Wissenswertes über die Flora und Fauna, die Geschichte und Kultur sowie die meteorologischen Eigenheiten der Dolomiten erfahren. Die weitläufigen Lern- und Erlebnispfade der „Montagnanimata“ in Gardonè-Predazzo und am Feudo-Pass bieten hingegen nicht nur viel frische Luft, sondern auch allerlei Lehrreiches rund um Geologie und die lokale Tierwelt – und im Drachen-Wald warten fantastische Drachen-Abenteuer. Wem das noch nicht abenteuerlich genug ist, dem sei eine Fahrt auf dem Alpine Coaster Gardonè ans Herz gelegt: Auf der Schienenrodelbahn mit Start in Gardonè-Predazzo geht es auf einzelnen Bobs (mehr oder weniger) rasant durch Wald und Wiesen auf der Trentiner Seite des Latemars – Jauchzen inklusive! Für ambitionierte Wanderer führt die Tour zur Latemarhütte/Rif. Torre di Pisa hinauf auf 2.671 m Meereshöhe und gipfelt (buchstäblich!) mit der Ankunft auf der panoramareichen Berghütte. Vor wenigen Jahren komplett saniert, steht sie solide inmitten der leuchtend hellen Felsen – und lässt das Wandererherz gleich doppelt so schnell schlagen, wenn sie mit ihrer ganzen Gemütlichkeit ins Blickfeld dringt. Die Aufstiegsanlagen am Latemar wurden betriebsbereit gemacht, um sowohl Gästen als auch Personal die höchstmögliche Sicherheit und das gewohnte Vergnügen zu garantieren. Wanderlust und unbeschwerte Schritte mitten in der Natur, mit den Augen auf die wunderschöne Landschaft gerichtet, können am Latemar bis 4. Oktober gelebt werden.


www.obereggen.com