+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Der Countdown läuft

Präzisonsarbeit: Das Einheben der neuen Wagons der Serfauser Dorfbahn. ©Seilbahn Komperdell

Zukünftig nicht mehr zu sehen: Die Luftkissen, auf denen die Bahn durch den Tunnel gleitet. ©Seilbahn Komperdell

Die neuen Garnituren der Serfauser U-Bahn garantieren noch komfortableres Fahrvergnügen für die Fahrgäste. ©Seilbahn Komperdell

Überzeugen durch das großgzügige, komfortable "Innenleben" - die neuen Garnituren. ©Seilbahn Komperdell

Modern, barrierefrei und kinderwagentauglich - so präsentieren sich die neuen Stationen. ©Seilbahn Komperdell

Verschiedene Themen werden in den U-Bahn Stationen inszeniert. ©Seilbahn Komperdell

Spannende Inszenierungen machen den Aufenthalt in der Station zum echten Erlebnis. ©Seilbahn Komperdell

Ein echter Blickfang - die neuen Stationen. ©Seilbahn Komperdell

Die neuen Wagons für die Serfauser U-Bahn sind eingehoben

Seit nunmehr drei Jahren wird die Serfauser U-Bahn komplett erneuert. Mit dem Einheben der drei neuen Wagengarnituren geht das Projekt in die finale Phase.

Leiser, schneller, schöner und noch komfortabler – so werden die Fahrgäste zukünftig mit der neuen Serfauser U-Bahn befördert. Mit dem Einheben der neuen Wagengarnituren geht das auf drei Jahre angelegte Projekt in die finale Phase. Bis zur „Jungfernfahrt“ stehen nun die letzten Arbeiten und Abstimmungen bzw. die technische Abnahme auf dem Plan.

„Mit dem Bau bzw. der Eröffnung der U-Bahn setzten die Komperdellbahnen bereits 1985 einen Meilenstein für die touristische Entwicklung der ganzen Region. Wir freuen uns, dass wir nach mehr als 30 Jahren, 31,6 Mio. sicher beförderten Personen und 46.750 Betriebsstunden mit der neuen Bahn wiederum einen Meilenstein für die Zukunft setzen dürfen“, beschreiben die Geschäftsführer der Seilbahn Komperdell, Georg Geiger und Stefan Mangott.

„Jungfernfahrt“ der neuen U-Bahn am 13. Juli geplant
„In den letzten drei Jahren haben wir insgesamt 26 Mio. Euro in die Modernisierung der U-Bahn investiert. Wir haben die Stationen barrierefrei und kinderwagentauglich umgestaltet beziehungsweise zwei Stationen komplett neu gebaut und spannend inszeniert, die Elektrotechnik wurde ausgetauscht. Mit der Anlieferung der neuen Garnituren startete nun die finale Phase, sodass wir am 13. Juli zur Jungfernfahrt laden können“, freuen sich die Geschäftsführer abschließend schon auf den Betriebsstart in wenigen Wochen.