+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Ein Skitag mit Skilegende Hermann Maier

Die neue Sonntagskogelbahn 2 mit weltweit erster Rückenheizung ist Teil der neuen Hermann Maier Tour. © Snow Space Salzburg

Hermann Maier, unangefochtene Nummer 1 bei der Zeitmessstrecke am Grafenberg. © Snow Space Salzburg

Hermann Maier mit den Vorständen des Snow Space Salzburg: Arthur Moser, MMag. Christina König, Hermann Maier, Ing. Wolfgang Hettegger, KR Ernst Brandstätter. © Snow Space Salzburg

Unterwegs auf seiner neuen Skiroute durch’s Snow Space Salzburg

Salzburg’s Ski-Superstar ist das neue Highlight im Snow Space Salzburg gewidmet: die Hermann Maier Tour.
Letzten Donnerstag wurde die Tour im Beisein vom Namensgeber höchstpersönlich eröffnet.

Der zweifache Olympiasieger, dreifache Weltmeister und vierfache Gesamtweltcup Sieger Hermann Maier zählt auch zehn Jahre nach seinem Karriereende zu den erfolgreichsten und bekanntesten Wintersportlern Österreichs. Dem unverkennbar mit der Region verwurzelten Skistar ist seit dieser Saison eine neue Skiroute im Snow Space Salzburg gewidmet.

Mit über 6.700 Höhenmetern, 35 Pistenkilometern und 20 Seilbahnen kann an einem Tag das Skigebiet Snow Space Salzburg, in Flachau, Wagrain und St. Johann erkundet werden. Auf den Spuren des Skistars führen Wegweiser durch das Skigebiet, hin zu den schönsten Plätzen, den sportlichsten Highlights sowie den besten Panoramablicken.

Am Donnerstag, den 17. Jänner wurde die neue Tour im Beisein der Skilegende höchstpersönlich eröffnet. Gemeinsam mit ausgewählten Journalisten sowie den Vorständen des Snow Space Salzburg fuhr Hermann Maier die neue, nach ihm benannte Tour durch’s Skigebiet ab. Gleich zu Beginn wartete mit der Hermann-Maier-FIS-Weltcup-Strecke, auf der jährlich das Damen Nightrace stattfindet, das erste Highlight des Tages. Auf dem nach ihm benannten Weltcuphang konnte Maier erstmals 1996 beim Herrn-Riesentorlauf als Vorläufer auf sich aufmerksam machen, indem er im Falle einer Wertung, Platz 12 belegt hätte. Der ÖSV honorierte die Leistung mit der Aufnahme ins Europacup Team.

Skifahren als Herzensangelegenheit
Weiter ging’s rauf auf das Grießenkareck und mit der G-Link Pendelbahn, mit beeindruckendem Weitblick und einem Bodenabstand von bis zu 232 Metern, auf den Grafenberg in Wagrain. Bei der Riesentorlauf-Zeitmessstrecke unterhalb der Grafenbergbahn ließ Maier keinen Zweifel daran, dass er auch zehn Jahre nach seinem Karierende den Riesentorlauf-Schwung mehr als perfekt beherrscht. Ein weiterer Höhepunkt der Tour wartete am Sonntagskogel, dem Verbindungsberg zwischen Wagrain und St. Johann. Dort konnten sich die Teilnehmer der Tour vom Komfort der neuen 8er Sesselbahn Sonntagkogel 2, der weltweit ersten Seilbahn mit Rückenheizung, überzeugen.

Beim anschließenden Mittagessen auf der Kogelalm ließ Maier durchblicken, dass ihm Skifahren noch immer eine Herzensangelegenheit ist, nicht selten ist er dabei auch im Snow Space Salzburg anzutreffen. „Ich muss mich ja um meine neue Route kümmern, und laufend Kontrollfahrten absolvieren.“, scherzte Maier mit den teilnehmenden Journalisten.

Snow Space Salzburg Challenge
Übrigens: Die Tour ist an einem Tag bewältigbar, ein ausgewogener Mix aus wenigen schwarzen und vielen roten und blauen Pisten macht die Hermann Maier Tour für Könner und Genießer gleichermaßen zu einem spannenden Erlebnis. Wer Lust hat, kann entlang der Hermann Maier Tour an der Snow Space Salzburg Challenge teilnehmen und wertvolle Preise wie monatlich drei Tageskarten und als Hauptpreis eine Saisonkarte für den Winter 2019/20 gewinnen.

www.snow-space.com