+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior

Philipp Stohner (Vizepräsident Österreichischer Kochverband), Christoph Walser (Präsident WK-Tirol), Stefan Kleinlercher (Projektleiter FAFGA) sowie Josef Hackl (Obmann Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft).

FAFGA punktet mit Qualität

Die Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior hat ihre Position als bedeutendste Investitions- und Networkingplattform der Tiroler Tourismusbranche in den letzten Jahren weiter untermauert. Vom 16. bis 19. September bietet die FAFGA 2019 auf der Messe Innsbruck einen vollständigen Produkt- und Leistungsmix.

Mit über 60 Erstausstellern und insgesamt rund einem Viertel Tiroler Unternehmen startet die Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior in ihre 33. Auflage. Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Congress Messe Innsbruck, bringt das Erfolgsrezept der FAFGA auf den Punkt: „Die konstant positive Entwicklung der FAFGA alpine superior bestätigt die Strategie, Qualität vor Quantität‘. Das Konzept überzeugt durch die bedarfs- sowie zielgruppenorientierte Zusammenstellung der Ausstellungsbereiche und durch umfassende Investitionsoptionen.“

Vollständiger Produkt- und Dienstleistungsmix
Doch warum steht das Investieren auf der FAFGA so groß im Vordergrund? „Die Gründe manifestieren sich im vollständigen und hochqualitativen Produkt- und Leistungsmix der Aussteller mit vielen Neuheiten und Innovationen, die alle Bereiche, die im Hotel- und Gastgewerbe nachgefragt werden, abdecken“, erklärt Projektleiter Stefan Kleinlercher. Bis zu 400 ausstellende Unternehmen werden rund um die Themen Getränke und Nahrungsmittel, Küchenausstattungen und Baranlagen, Hotel- und Restauranteinrichtungen, EDV- und Facilitymanagement-Einrichtungen, Accessoires und Dekorationen sowie Personal- und Dienstbekleidungen und vieles mehr auf der FAFGA 2019 erwartet.

Von Kaffeemeisterschaften bis Kochworkshops: Hochwertiges Rahmenprogramm an allen vier Messetagen
Ergänzend zu ihrem breiten Angebot kann die FAFGA alpine superior mit einem hochwertigen, fachspezifischen Vortrags- und Rahmenprogramm bei den Besuchern punkten. „Durch das hohe Engagement unserer Partner werden wir brandaktuelle, bedarfsorientierte Themen in Expertenvorträgen, Workshops und Wettbewerben abdecken und zugleich das perfekte Ambiente für das so wichtige Peer-to-Peer-Networking schaffen“, betont Kleinlercher. So finden etwa die renommierten Internationalen- und Tiroler-Kaffeemeisterschaften, neue Workshops und Kochshows des Tiroler Kochverbands in der Tirol Lounge oder die „Plattform Tourismus“ mit Landeshauptmann Günther Platter im Rahmen der FAFGA statt.

Aktuelle Branchentrends werden thematisiert
Die erstklassige Qualität des Rahmenprogrammes der FAFGA ist unter anderem der Einbeziehung aktueller Trendthemen zu verdanken. Gegenwärtige Themen wie der chinesische Outbound-Reisemarkt, die Bedeutung des Schlafes für den Hotelgast sowie die Chancen der Tiroler Tourismuswirtschaft rund um Herausforderungen wie Arbeitskräftemangel oder Betriebsnachfolge treffen den Puls der Zeit und sorgen in der Tourismusbranche für Aufmerksamkeit.

Networking und Ausklang
Für den so bedeutenden Peer-to-Peer-Austausch und die Möglichkeit, neue Geschäftspartner in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, sorgen schließlich die eigens dafür eingerichteten Networking-Areas wie beispielsweise die Tirol Lounge mit integrierter INTERALPIN-Lounge in der Halle C. Bei der abendlichen FAFGA-Party im Sky Foyer lässt sich der Messetag schlussendlich mit Kulinarik und musikalischer Unterhaltung von den „Gnadenlosen“ erfolgreich ausklingen.

Weitere Informationen und Online-Tickets gibt es unter www.fafga.at