+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Planai: Stützenflug für neue 8er-Lärchkogelsesselbahn

Die Montage der Liftstützen erfolgte mittels Hubschrauber. © Planai-Bahnen

Größter Transporthubschrauber Europas im Einsatz

Seit dem Baustart im Juni 2020 schreiten die Bauarbeiten für die neue 8er-Lärchkogelsesselbahn auf der Planai planmäßig voran. Am Dienstag, den 25. August konnte bei der neuen Sesselbahn mit dem Stützenfliegen begonnen werden.

Nach einer Sicherheitsunterweisung startete der russische Schwerlasthubschrauber „Kamov-KA“ vom Flugunternehmen Heli Swiss bei schönstem Wetter um 8 Uhr beim Abflugplatz Weitmoos Tal. Mitarbeiter der Planai-Bahnen haben gemeinsam mit Facharbeitern der Spezialfirma Klaunzer aus Osttirol die einzelnen Stützenteile für den Transport vorbereitet und sich an der jeweiligen Stelle in Position gebracht. Im Minutentakt flog der „Kamov“ die tonnenschweren Stützen zu den jeweiligen Standorten. Die höchste Stütze ist rund 16 Meter hoch und besteht aus zwei Teilen. Insgesamt wurde ein Gewicht von 110.000 Kilogramm von der „Kamov“ transportiert, wobei das schwerste Teil ca. 4.000 Kilogramm wog. Es wurde nach einem genauen Flugplan gearbeitet, pro Stütze waren durchschnittlich vier Rotationen (Flüge) notwendig.

Bei der „Kamov-KA“ handelt es sich um den größten Lastenhubschrauber Europas: das russische Fabrikat ist zweimotorig und mit koaxialem Doppelrotorsystem ausgestattet. Er ist in Europa der einzige seiner Art, der zivil für Transportarbeiten eingesetzt wird. Mit einer Leistung von etwa 4.450 PS (2 Turbinen mit je 2.225 PS) kann der Hubschrauber Lasten von bis zu fünf Tonnen bewegen. Zur Unterstützung war die Bell 205 im Einsatz, welche leichte Bauteile wie Rollenbatterien zu den jeweiligen Standorten geflogen hat.

Mit der modernen 8er Sesselbahn können 3.500 Gäste pro Stunde ins Lärchkogelgebiet befördert werden. Eröffnet wird die neue 8er-Sesselbahn im Dezember 2020.

Fakten Stützenflug:
- Hubschrauber: Kamov-KA 32
- Flugunternehmen: Heli Swiss
- 2 Arbeitstrupps auf der Strecke mit insgesamt 10 Personen
- Kamov hebt bis zu 5 Tonnen je nach Seehöhe und Temperatur
- Stützen wurden vom Abflugplatz Weitmoos Tal aus auf die jeweiligen Stützenstandorte ausgeflogen
- Montage der Stützen 4 bis 13 (insgesamt 49 Rotationen)
- Gesamtgewicht des Transportes 110.000 Kilogramm
- Das schwerste Teil wog 4.000 Kilogramm


www.planai.at