+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Region der Sieger

Adam Kappacher (Ski-Cross), Stefanie Jastrinsky (Gf. TVB St. Johann i. S) Mirjam Puchner (Ski-Alpin), Wolfgang Hettegger (CEO Snow Space Salzburg) Andreas Prommegger (Snowboard Parallel-Slalom) , Joachim Puchner (Ski-Alpin). © Oczlon, Snow Space Salzburg

Diskussion im Rahmen der Tour of Austria. © Walter Oczlon

Die Basis für den Weg an die Weltspitze

Mit der Salzburger Etappe der Tour of Austria durfte die Region St. Johann / Alpendorf erneut eines der Highlights der Tour of Austria austragen. Das Who-is-who der heimischen Wintersportelite ließ sich das Event nicht entgehen und folgte der Einladung des örtlichen Organisationskomitees, um die Radelite in St. Johann in Salzburg willkommen zu heißen.

Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Zielankunft im Alpendorf gaben sie einen persönlichen Einblick in ihren Werdegang in der Region rund um das Skigebiet Snow Space Salzburg. Die Region ist bekannt für viele erfolgreiche Sportler, allen voran Olympia-Medaillen-Gewinnerin Mirjam Puchner.

Die heimische Spitzensportlerin steckt gerade mitten in der Vorbereitung für die anstehende Weltcupsaison. Dabei spielt auch das Rennrad eine wichtige Rolle. Die umliegende Bergwelt verschafft ihr immer wieder sportliche Herausforderungen und Erholung gleichermaßen. Ihr Interesse am Radsport lässt sie auch die großen Radrennen wie die Tour de France und natürlich die Tour of Austria intensiv verfolgen.

Wolfgang Hettegger, CEO der Snow Space Salzburg Bergbahnen und Präsident des örtlichen Tour of Austria Komitees, unterstrich die wichtige Vorbildwirkung der Athletinnen und Athleten. Sie können es schaffen, junge Menschen zum Sport zu motivieren und leisten so einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.

Andreas Prommegger und Adam Kappacher waren sich einig, dass trotz ihrer vielen internationalen Reisen und den tollen Orten, die sie besuchen, es zuhause am schönsten ist. Sie lobten die breite Förderpalette in der Region, die bereits in den Schulen beginnt. Sportler sind wichtige Vorbilder, und der persönliche Kontakt ist entscheidend, um die Leidenschaft für den Sport bei Kindern zu entfachen. Das kostenlose Skifahren im Rahmen des Schulunterrichts für alle Salzburger Schüler:innen im Snow Space Salzburg sei dabei eine von vielen wichtigen Maßnahmen, um die Jugend für den Sport zu begeistern.

Ein ebenso zentrales Thema war der nachhaltige Umgang mit der Bergwelt. Andreas Prommegger betonte, dass seine Mission sei, seinen Enkeln und Urenkeln die Natur in demselben Zustand zu überlassen, wie wir sie vorfinden. "Wir leben im Paradies und jeder Einzelne muss einen Beitrag leisten, damit es so bleibt."

Eine Vorreiterrolle nehmen dabei die heimischen Bergbahnen ein. Wolfgang Hettegger erläuterte die Projekte der Skidestination mit dem klaren Ziel, bereits 2026 ein klimaneutrales Skigebiet zu sein. Allen voran steht hier die Initiative, dass Gäste mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Deshalb hat man bereits vor zwei Wintersaisonen die Zugfahrt aus dem gesamten Bundesland nach St. Johann / Alpendorf in Snow Space Salzburg für alle Tagesgäste des Skigebiets kostenlos gemacht.

www.snow-space.com