+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

RISE&FALL 2018 IN MAYRHOFEN

Die Siegerteams: 1. Platz für das Team „Red Bull“. © Archiv TVB Mayrhofen/Michael Werlberger

Siegerteams der Damen. © Archiv TVB Mayrhofen/Michael Werlberger

© Archiv TVB Mayrhofen/Dominic Ebenbichler

© Archiv TVB Mayrhofen/Michael Werlberger

© Archiv TVB Mayrhofen/Michael Werlberger

© Archiv TVB Mayrhofen/Dominic Ebenbichler

© Archiv TVB Mayrhofen/Dominic Ebenbichler

Fabian Lentsch vom Red Bull-Team. © Archiv TVB Mayrhofen/Dominic Ebenbichler

DAS SIEGERTEAM RED BULL ZEIGTE KEIN ERBARMEN

Der diesjährige RISE&FALL war wieder ein harter Kampf für alle Spitzensportler. Der Siegeswille ganz nach dem Motto „Vier Leute, ein Team, kein Erbarmen“ und die ausgelassene Stimmung in der Wechselzone sowie im Zielbereich trieb zu Höchstleistungen an.

Bei der 7. Auflage des Extremsportevents RISE&FALL wurden nicht nur jeweils 430 Höhenmeter mit Tourenski, Paragleiter, Mountainbike und Ski bezwungen. Die 85 Viererteams mit insgesamt 340 Sportlern aus ganz Europa kämpften erbarmungslos um den Sieg und lieferten dabei den Zusehern am Festivalgelände einen sportlichen Wettkampf der Extraklasse – hautnah oder live auf der Videowall.

Im Adrenalinrausch
Um Punkt 13.00 Uhr, bei stahlblauem Himmel und klirrender Kälte, exakt mit dem Kanonenschuss der Schützenkompanie Mayrhofen, sprinteten die Skibergsteiger auf der Talabfahrt Ahorn die 1,3 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof. Dort übergaben sie an ihre Teamkollegen - die Paragleiter, welche einen vorgegebenen Korridor in Richtung Zielgelände flogen und nach einem kräfteraubenden 400-Meter-Sprint an die Mountainbiker übergaben. Für diese ging es erneut die 430 Höhenmeter über eine 3,7 Kilometer lange Strecke hinauf bis zum Gasthof Wiesenhof, wo sie die letzten im Team, die Skifahrer, über einen Hindernisparcours die Piste hinunter ins Ziel schicken konnten. Die große Videowall ermöglichte den Zuschauern und Fans jede Übergabe, jedes schmerzverzerrte und ebenso erleichterte Gesicht der Sportler vom Zielbereich aus hautnah miterleben.

RISE&FALL Sieger 2018
Der begehrte Sieg ging schließlich an das Team RED BULL mit Toni Palzer (Skibergsteigen), Aaron Durogati (Paragleiten), Daniel Geismayr (Mountainbike) und Fabian Lentsch (Skifahren) mit einer Gesamtzeit von 39:07,2. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams TEAMWORK (39:27,4) und MOUNTAINSHOP HÖRHAGER 1 (39:43,7).

Toni Palzer vom Siegerteam RED BULL: „Es ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Wir freuen uns sehr über den Sieg beim diesjährigen RISE&FALL. Wir genießen es, ganz oben zu stehen, denn es ist was Schönes, was ganz Besonderes für uns alle!“ Organisator und Ideengeber Christoph Ebenbichler war außer sich vor Freude über den gelungenen Event. „Nach einer langen Aufbaunacht sind wir extrem happy, dass es mit der klassischen Variante doch noch geklappt hat. Der Wettergott war uns gnädig, es ist zur rechten Zeit kalt genug geworden. Dieser Extremsportevent hat mich dieses Jahr selbst vollkommen mitgerissen. Dennoch bin ich froh, dass alles unfallfrei und ohne größere Komplikationen über die Bühne ging. Ich ziehe meinen Hut vor den Leistungen aller Athletinnen und Athleten, egal, ob Profi oder Amateur. Danke an unser großartiges Team! Nach dem Event ist vor dem Event, deshalb beginnen wir bereits in den nächsten Tagen mit den Vorbereitungen für den RISE&FALL 2019, der am 14.12. stattfinden wird“, meint Christoph Ebenbichler stolz. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Mayrhofen-Hippach und den Mayrhofner Bergbahnen wurde der Extremsportevent vor sechs Jahren ins Leben gerufen. Innerhalb dieser kurzen Zeit hat sich der RISE&FALL regional sowie auch überregional einen Namen gemacht.

www.riseandfall.at