+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Verabschiedung in den Ruhestand

Karl Dirnhofer, Peter Huber, Matthias Stauch.

Letztes Jahr wurde die Bayerische Zugspitzbahn vom Internationalen Skiareatest mit Sommer-Awards prämiert, Peter Huber erhielt zudem den Award „Ehrenpreis Lebenswerk".

Peter Huber verlässt die Bayerische Zugspitzbahn zum 31. Oktober 2019

Nach über 38 Jahren beendet Peter Huber, Technischer Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG, seine berufliche Laufbahn und verabschiedet sich in den Ruhestand.

Insgesamt 17 Jahre verantwortete der 64-Jährige die technischen Geschicke im Vorstand des erfolgreichen Bergbahnunternehmens. Seine Laufbahn begann im April 1981 als Betriebsleiter bei der Alpspitzbahn. Es folgte die stellvertretende Betriebsleitung der Zahnradbahn sowie die kommissarische Betriebsführung der damaligen Kreuzeckbahn Köllensberger GmbH & Co. KG. Seit 2003 ist Peter Huber zudem Geschäftsführer der Eibsee-Verkehrsgesellschaft, deren Gesellschafter die Bayerische Zugspitzbahn und das Eibsee-Hotel sind.

Als eine der größten Herausforderungen erwies sich für Peter Huber die Fusion der Wank-Bahn AG und der Bayerischen Zugspitzbahn AG im Jahr 1998. Die ersten Jahre waren beherrscht von wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die eine Neuausrichtung und eine Sanierung des fusionierten Unternehmens notwendig machten. Der Erfolg des heutigen Unternehmens ist laut Huber vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem spürbaren Vertrauen des Gesellschafters zu verdanken. Ein wesentlicher Beitrag zu diesem Erfolg ist auch auf die sehr gute Zusammenarbeit mit Lieferanten, Behörden und Gremien zurückzuführen.

Die Weiterentwicklung der Ganzjahresdestination Zugspitze und der damit verbundene Bau der Gletscherbahn sowie der Gletscherstation am Zugspitzplatt, durch die die heutige Zugspitz-Rundreise erst möglich ist, zählen für Peter Huber neben dem Neubau der Seilbahn Zugspitze zu den Höhepunkten seiner Laufbahn.

Während seiner Zeit als Vorstand des Verbands Deutscher Seilbahnen (2006-2015) setzte sich Peter Huber unter anderem für die Anpassung des Steuersatzes für Bergbahnen sowie die Etablierung einer Ausbildung für Seilbahnnachwuchskräfte ein.

Privat wird Peter Huber der Bayerischen Zugspitzbahn als leidenschaftlicher Skifahrer und Bergsportler weiterhin verbunden bleiben.

Ab dem 1. November 2019 wird Matthias Stauch, Kaufmännischer Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG, das Unternehmen als Alleinvorstand führen. Die technische Gesamtleitung übernimmt Prokurist Karl Dirnhofer, der zuvor die Leitung des Gebietes Garmisch-Classic innehatte.

www.zugspitze.de