+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Wolfgang Egger übernimmt Vorsitz der SEM-Gruppe

Wolfgang Egger übernimmt das Amt von Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH, der nach vier Jahren den Staffelstab weitergab. © Planai-Bahnen

Der Gasteiner folgt Georg Bliem aus Schladming nach

Nach vier Jahren gibt Dir. Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH, den Vorsitz der SEM (Seilbahn-Erfahrungsaustauschgruppe) weiter. Als neuer SEM-Präsident übernimmt Dir. Wolfgang Egger, Vorstand der Gasteiner Bergbahnen AG, die Nachfolge für die kommende Periode. Für die ehrenamtliche Funktion des Präsidenten wechseln sich die Mitglieder der Seilbahn-Erfahrungsaustauschgruppe regelmäßig ab.

Die SEM-Gruppe wurde im Jahr 1982 von führenden österreichischen Seilbahnunternehmen gegründet. Die Mitglieder sind die Arlberger Bergbahnen AG, die Gasteiner Bergbahnen AG, die Ischgl Silvrettabahn AG, die Snow Space Salzburg Bergbahnen AG, die Schmittenhöhebahn Zell am See und die Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH. Mehrmals jährlich trifft sich die Gruppe zum intensiven Erfahrungsaustausch. Themen wie Geschäftsalltag, Marketing, Technik, Sicherheit und Nachhaltigkeit stehen dabei auf der Agenda.

Im Rahmen des letzten SEM-Meetings in Schladming wurde das Zepter von Georg Bliem an Wolfgang Egger übergeben. „Es waren sehr abwechslungsreiche Jahre, ein Höhepunkt war sicherlich die Studienreise zu den führenden chinesischen Skiregionen in der Provinz Hebei“, so Planai-Geschäftsführer Georg Bliem bei der Übergabe des Vorsitzes. Themen des aktuellen Zusammentreffens waren vor allem die Erfahrungen und Strategien zu Corona sowie vor allem technische und rechtliche Themen der österreichischen Seilbahnwirtschaft.

„Die Zeit des Einzelkämpfertums ist vorbei. In der Erfa-Gruppe SEM gibt es interessante Persönlichkeiten, alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Jeder hat seine Stärken, jeder profitiert von den anderen Mitgliedern. Es ist wichtig, einen Blick über den Gartenzaun zu werfen: Häufig geht es um Zukunftsfragen - um eine Zukunft zu haben“, so Wolfgang Egger von der Gasteiner Bergbahnen AG.

Den Ausklang bildete ein gemeinsamer Abend im Posthotel Schladming mit dem neu gewählten Schladminger Bürgermeister Hermann Trinker und dem Obmann des Tourismusverbandes Schladming Gottlieb Stocker.