+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Wyssen Avalanche Control AG

CTO Andreas Egger, CEO Christian Wyssen, COO Walter Steinkogler.

Neue Geschäftsleitung

Die Wyssen Avalanche Control startet mit neuer Geschäftsleitung ins neue Jahr. Andreas Egger (CTO), Christian Wyssen (CEO) und Walter Steinkogler (COO) blicken optimistisch ins Jahr 2021. Unsere Kunden können weiterhin auf die Kompetenz und den Erfahrungsschatz der lokalen Wyssen Teams in den jeweiligen Ländern zählen. Ein weiterer Ausbau dieser Niederlassungen ist geplant. Durch diese Nähe zu unseren Kunden können ihre Bedürfnisse sehr gut verstanden werden und fliessen direkt in die Entwicklung ein.

Ein Schweizer Familienunternehmen
Die Geschichte der Firma beginnt im Jahr 1926, als der knapp 20 jährige Jakob Wyssen beginnt selbständig eine Sägerei zu betreiben. Es war sein Pioniergeist, den ihn dazu bewegte die Art und Weise wie Holzstämme aus dem Wald gebracht wurden, nämlich halsbrecherisch mit viel Schaden am Rohstoff und Waldboden (vgl. Film) zu revolutionieren. Er erfand den Seilkran – eine Materialseilbahn die an beliebigen Stellen entlang ihrer Seillinie Lasten anheben und abtransportieren kann. Bereits in den frühen 1940er Jahren begann er Seilwinden und Laufwagen für Seilkrananlagen seriell herzustellen. Die Qualität und Langlebigkeit der Wyssen Seilkrananlagen setzt auch heute noch den Standard und stehen weltweit in über 60 Ländern im Einsatz. Auch beim Thema Lawinensicherung ist Wyssen ein Pionier. Bereits 1974 hat die Firma eine der ersten Sprengseilbahnen zur vorbeugenden Lawinenauslösung am Weissfluhjoch in Davos gebaut.

Die Gründung der Wyssen Avalanche Control AG
Im Jahr 2000 wurde von Sam Wyssen ( † 2020), dem Grossenkel des Gründers, der Bereich Wyssen Avalanche Control ins Leben gerufen. Mit der Erfindung des Wyssen Lawinen-Sprengmast, den er in Zusammenarbeit mit Hansueli Gubler, AlpuG Davos zum operationell zuverlässigsten und wirkungsvollsten System am Markt entwickelt hat, wurde ein Meilenstein in der Firmengeschichte gesetzt. In nur 5 Jahren wurde das Unternehmen zum Marktführer in der Schweiz, Österreich und Norwegen. Mittlerweile werden die Sprengmasten auch in Kanada, USA und in Chile zur Sicherung von Skigebieten, wichtigen Verkehrsachsen und zum Minenschutz eingesetzt. Das Unternehmen setzt im Bereich der temporären Lawinenschutzmassnahmen dank seiner innovativen Lösungen, z.B. mit der neuen Bedienungssoftware WAC.3® oder den verschiedenen Lawinendetektionssytemen, meist den Stand der Technik und gilt heute unbestritten als Technologieführer. Wyssen Avalanche Control hat bis 2020 weltweit insgesamt über 550 Lawinen-Sprengmasten installiert.


www.wyssenseilbahnen.com