+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

Internationaler Skiareatest ehrt Sessellift Mönichkirchen

Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger und Helmut Faltner vom Skiareatest (r.) gratulierten Bürgermeister von Mönichkirchen Andreas Graf und GF Gerald Gabauer zum 70-jährigen Jubiläum des Sesselliftes Mönichkirchen.

Gerald Gabauer, ein unermüdlicher erfolgreicher Seilbahner in Niederösterreich.

Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger.

LH-Stv. von Tirol ÖR Josef Geisler überreichte die Awards unter anderem für den „Testsieg 2017“ an das Team der Erlebnisalm Mönichkirchen: BL-Stv. Franz Pichlhöfer, Manfred Steiner und Geschäftsführer KR Gerald Gabauer. Casino-Direktor Hannes Huter und Kamran Kiafar von Sponsor Kapsch BusinessCom gratulierten zum Erfolg.

„Die Bergwelt hat mehr zu bieten als man denkt“

Derzeit ist Klaus Hönigsberger mit seinem Team für den Sommertest des Internationalen Skiareatests in den luftigen Höhen des europäischen Alpenraums unterwegs. Klaus Hönigsberger ist bereits seit 46 Jahren in der Seilbahn- und Tourismusbranche tätig und leitet seit 24 Jahren erfolgreich den Internationalen Skiareatest. Und in der Wintersaison 2019/20 wird das 25-jährige Jubiläum gefeiert.

Der Internationale Skiareatest ist ein anonymer Qualitätscheck mit umfassenden Testkriterien. Das Skiareatest-Team nimmt Skigebiete und Tourismusdestinationen im europäischen Alpenraum unter die Lupe. Die Mitglieder des Internationalen Skiareatests bewerten mit Know-how, Objektivität, Seriosität und Erfahrung die teilnehmenden Unternehmen.

Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger über die Sommersaison: „Die Alpen haben seit jeher Dichter und Reisende beeindruckt und zu künstlerischen Auseinandersetzungen mit den Bergen geführt. Die Romantik hat begonnen die Berge zu idealisieren, als Ort der Reinheit, Kraft und Unschuld, aber auch der Unerreichbarkeit. Seit 150 Jahren werden die Alpen touristisch genutzt und bis in die späten 60er-Jahre war alles auf den Sommer fixiert. Sommerfrische, Wandern, Höhenluftkurorte, das waren die Schlagwörter damals. In den 70ern überholten die Nächtigungszahlen des Winters jene des Sommers. Eine unvergleichliche Erfolgsstory hatte begonnen und hält immer noch an. Bei genauer Betrachtung kann man die Tourismusstruktur des Sommers mit einem Fleckerlteppich ver-gleichen. Hier gibt es die lästige Pflicht, die Bergbahnen offen zu halten, dort gibt es erfolgreiche Tourismuskonzepte, die zu vollen Parkplätzen führen. Dazwischen gibt es alle möglichen Spielvarianten von Action- und Funparks bis hin zu künstlerischen Pfaden, die zum Entschleunigen einladen.“

Erfreulicherweise gibt es schon zahlreiche, qualitativ hochwertige Sommererlebnisse in den Bergen, weitere Chancen und Potenziale müssen jedoch nun genutzt werden, um langfristig die anhaltende Gästenachfrage sicherzustellen.

„Niederösterreich, die Region Wechselland mit den Gemeinden Mönichkirchen und St. Corona bieten für die ganze Familie unvergessliche Erlebnisse. Verschiedenste Angebote erwarten die Besucher - Abenteuerlustige ebenso wie Naturliebhaber: Kinderparadiese mit Themenwegen, Abenteuerspielplätze und verschiedenste Spielstationen. Mit Rollern den Berg erkunden oder eine Fahrt mit den beliebten Mountaincarts wagen, mit den dreirädrigen Funsportgeräten geht es rasant den Berg hinunter. Motorikparks wecken die Bewegungsfreude: an verschiedenen Stationen sind Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit gefragt. Aber auch für die Mountainbike-Fans werden schon vielerorts abwechslungsreiche Mountainbike-Trails und Parks geboten. Oder eine spannende Fahrt mit einer Sommerrodelbahn, dies und vieles mehr können die Besucher in den verschiedenen Destinationen am Berg und im Tal erleben, erstaunlich was alles geboten wird - da kommt bestimmt keine Langeweile auf!“ freut sich Hönigsberger.

Die Sieger des anonymen Qualitätschecks der Sommersaison 2019 werden Anfang November vom Internationalen Skiareatest mit den begehrten Sommer-Awards im Casino Innsbruck in Tirol prämiert.
In der Sommersaison 2017 stellte sich die Erlebnisalm Mönichkirchen dem Skiareatest und wurde zum „Testsieger“ gekürt, auch die Mountaincart-Strecke wurde mit dem „Sommer-Gütesiegel“ prämiert und die Kinderangebote sowie der Schaukelweg mit einem Sommer-Award ausgezeichnet.

Anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Sessellift Mönichkirchen“ ehrte der Internationale Skiareatest die Verantwortlichen vor kurzem mit der „Nostalgietrophy“ und einer Urkunde.

Ein weiteres Jubiläum wird in der Wintersaison 2019/20 gefeiert: 25 Jahre Internationaler Skiareatest! In der kommenden Saison wird unter anderem die Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee am anonymen Qualitätscheck teilnehmen. Wir dürfen auf das Ergebnis gespannt sein, dies wird im Mai 2020 bei der Skiareatest-Verleihung am Achensee verkündet. Da werden die Besten der Wintersaison mit den Winter-Awards und Gütesiegeln prämiert. Bei einer Rundfahrt mit zwei Schiffen im Koppelverband über dem wunderschönen Achensee in Tirol werden die Ergebnisse bei einem „Sieger-Brunch“ bekannt gegeben.

Der Internationale Skiareatest hat sich mittlerweile zu einer Premium-Marke entwickelt und dient zur ständigen Weiterentwicklung der Qualität, Sicherheit und der Angebote im Alpentourismus.