+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

…weil´s geprüft besser is´…

KitzSki: Skiareatest mit den Verantwortlichen von der Bergbahn AG Kitzbühel.

Die 10 EUB Fleckalmbahn NEU von LEITNER ropeways.

Lachtal und Kreischberg-GF Reinhard Kargl (l.) und GF Karl Fussi (r.) mit Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger und Anton Kirchgasser (techn. Leiter Skiareatest) und den ÖSV-Speed-Damen Nici Schmidhofer, Ramona Siebenhofer, Tamara Tippler.

Beispielhaft gesetzte Kreuzungstafeln am Kreischberg.

Bestens präparierte breite Pisten, vorbildlich gesichert.

Perfekt abgesicherte Schneeerzeuger im Skigebiet Kreischberg.

Offizielle Besichtigungsfahrt: Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee.

Top gesetzt, die Sicherheitsnetze in der niederösterreichischen Schischaukel.

Paradebeispiel für eine Absicherung im Skicarosello Corvara Consorzio in Südtirol.

Die verschiedensten Diensttafeln informieren die Gäste über die zuständigen Mitarbeiter.

Der Internationale Skiareatest feiert das 25-jährige Bestehen

Das Skiareatest-Team unter der Leitung von Klaus Hönigsberger ist bereits fleißig im europäischen Alpenraum unterwegs und testet die teilnehmenden Skigebiete und deren Angebote nach den bewährten Skiareatest-Kategorien.

Der Internationale Skiareatest ist ein anonymer Qualitätscheck mit umfassenden Testkriterien. Über 220 erfahrene Skiareatest-Mitglieder verschiedenster Berufsgruppen und Nationalitäten, darunter Experten aus der Seilbahnbranche, Exekutiv-Beamte, Journalisten und fachlich kompetente Hobby-Skiläufer wie auch Familien mit Kindern, sammeln anonym Eindrücke in den Skigebieten. Das Skiareatest-Team bewertet mit Know-how, Objektivität, Seriosität und Erfahrung die teilnehmenden Skiresorts.
Der Internationale Skiareatest hat sich mittlerweile zu einer Premium-Marke entwickelt und dient zur ständigen Weiterentwicklung der Qualität, Sicherheit und der Angebote im Alpentourismus.

Neben den anonymen Tests wird auch eine offizielle Besichtigungsfahrt mit den Verantwortlichen des Skigebietes durchgeführt. Dabei werden neben umfassenden Kategorien des anonymen Qualitätschecks, wie Aufstiegshilfen, allgemeine Information und Orientierung, Kinderangebote, organisierter Skiraum uvm. vor allem die gesamten Sicherheitsvorkehrungen und -einrichtungen im Skigebiet besichtigt und geprüft. Vor Kurzem besuchte Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger mit seinen Experten das Skigebiet Kitzbühel in Tirol, die Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee in Niederösterreich sowie die Wintersportgebiete Lachtal und Kreischberg in der Steiermark. Weitere Skigebiete, die in der Wintersaison 2019/20 am anonymen Qualitätscheck teilnehmen, sind unter anderem: Bergbahnen Adelboden (CH), Aletsch Arena (CH), Bergbahnen Mitterbach (A), Planai-Hochwurzen-Bahnen (A), Skilifte Hochfügen (A), Silvrettaseilbahn/Ischgl (A), Ski Juwel Alpbachtal-Wildschönau (A), Snow Space Salzburg (A), Bergbahnen Sudelfeld (D), Berglift Stuhleck (A) 

So fing alles an
Im Jahre 1995 wurde der Ruf nach einem internationalen Seilbahngütesiegel immer lauter. Es galt auf internationalem Niveau die Qualität der Seilbahnunternehmen zu untersuchen, unter Berücksichtigung umfangreicher Kriterien und einer Methode, die ein professionelles und objektives Ergebnis erlauben würde. Die ständig steigenden Erwartungen der Gäste in den Skidestinationen und der Bedarf an umfangreichen Informationen über einen Wintersportort, haben die Initiatoren des Internationalen Skiareatest zum Anlass genommen, einen Testbogen zu erarbeiten, der alle für den Gast wichtigen Kriterien enthält und somit weit über technische Gegebenheiten hinausgeht und auch auf die Soft-Skills großen Wert legt. In Zusammenarbeit mit Behörden und Fachleuten aus der Seilbahn- und Zulieferbranche und mit Hilfe der langjährigen Erfahrung von Klaus Hönigsberger (21 Jahre Seilbahnbetriebsleiter), wurde ein Konzept für ein Gutachten erstellt, dass bis zum heutigen Tage die Basis für den Internationalen Skiareatest darstellt.

Seit dem Jahre 2003 werden neben den eigentlichen Seilbahnunternehmen auch Skischulen und Sportshops in den Test einbezogen und im Jahre 2004 erfolgte die Erweiterung auf alpine Sommerdestinationen. Nach bewährtem „Rezept“, testet auch im Sommer ein erfahrenes Team anonym ausgewählte Gebiete nach vorgeschriebenen Kriterien.

Internationales Pistengütesiegel
Als Erweiterung zu den bereits bestehenden Kategorien, wurde im Jahre 2006 das Internationale Pistengütesiegel eingeführt. Hierbei werden der Zustand der Pisten, Präparierung, Sicherheitsvorkehrungen, Leitsystem, etc. nochmal gesondert begutachtet und bewertet. Das Pistengütesiegel wird jeweils für drei Jahre vergeben und kann bei erneuter Bewertung dementsprechend verlängert werden.

Internationales Rodelbahn-Gütesiegel
Seit der Wintersaison 2016/17 wird das Internationale Rodelbahn-Gütesiegel verliehen. Hier werden die Rodelbahnen vom anonymen Testteam mittels Bewertungsfragen begutachtet.

Vorgangsweise, Dauer der Bewertung und Auswertung
Während der gesamten Wintersaison sind die Tester unangekündigt und anonym in den Skigebieten unterwegs. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, dass nicht nur Momentaufnahmen getätigt werden, sondern Tester mehrmals in die Gebiete reisen, da beispielsweise verschiedene Witterungsverhältnisse das Ergebnis beeinflussen können. Die Tester sind seriöse, erfahrene Personen, die ihren Job sehr ernst nehmen und sich nicht zuletzt auch aufgrund ihrer unterschiedlichen sozialen, beruflichen und geographischen Herkunft ein Urteil erlauben können. Nach Ablauf der Testperiode werden alle eingegangenen Bewertungsbögen von unseren fleißigen Mitarbeitern genauestens ausgewertet. Die einzelnen Testdaten stehen ausschließlich den teilnehmenden Unternehmen zur Einsicht zur Verfügung.

Krönender Abschluss
Am Ende der Saison und nach Auswertung der Ergebnisse findet die feierliche Siegerehrung statt. Die Preisträger werden mit wertvollen Awards von Kisslinger Kristall-Glas prämiert. Diese Events gehören ohne Zweifel zu den Highlights der Saison und sind außerdem ein willkommenes Get together für die Seilbahn- und Zulieferbranche.

Jubiläumsveranstaltung – 25 Jahre Skiareatest
Die Verleihung der Winter-Awards und Vergabe der internationalen Pisten- und Rodelbahngütesiegel findet am 09. Mai ´20 auf den Eventschiffen am Achensee in Tirol statt.