+43 664 738 386 83 HomeMagazinAboSitemap

Detailansicht

WLP Systems

Andreas Lambacher (CEO DEMACLENKO), Mario Passeri (CEO WLP), Martin Leitner (Präsident DEMACLENKO), Philipp Oberhuber (COO DEMACLENKO), Fabrizio Trentin (CFO WLP).

DEMACLENKO gründet zusammen mit WLP ein neues Unternehmen

Das Unternehmen DEMACLENKO setzt – gemeinsam mit der Firma WLP – auf seine Differenzierungsstrategie und gründet eine neue Firma: WLP Systems. Spezialisiert auf Wassernebeltechnologie zur Staub- und Geruchsbekämpfung, Desinfektion und Brandbekämpfung wird so das breite Spektrum an innovativen Produkten und Dienstleistungen erweitert.

DEMACLENKO, ein Unternehmen der HTI-Gruppe (LEITNER, POMA, PRINOTH, DEMACLENKO und LEITWIND), hält am Kurs der Diversifizierung fest und setzt damit in unsicheren Zeiten ein mutiges und positives Zeichen.

Mit der Gründung von WLP Systems erweitert DEMACLENKO sein Portfolio mit komplementären Produkten, die ähnlich wie die Schneeerzeuger auf dem Knowhow der Wasserzerstäubung basieren, um so im Sektor der Staub- und Geruchsbekämpfung Fuß zu fassen. WLP hat sich bisher vor allem im Vertrieb von Staubbindesystemen einen Namen gemacht, die ein schnelles und wirksames Binden von Staub im Arbeitsumfeld sicherstellen. Zum Einsatz kommen die Produkte beispielsweise auf Baustellen, in Produktionshallen, im Tunnelbau oder auf Mülldeponien und garantieren effizientere Arbeitsabläufe und die Gesundheit der Mitarbeiter.

Der Unternehmensstandort von WLP Systems in Castelnuovo in der Valsugana wird auch zum neuen DEMACLENKO-Servicestandort für die Beschneiung. „Der Standort von WLP Systems ist für uns strategisch sehr wichtig, da wir so unseren Kunden im Trentino noch näher sein können,“ so Martin Leitner, Präsident von DEMACLENKO. „Zudem fließen Synergien und Kompetenzen aus diversen Geschäftsfeldern zusammen und der Bereich der Forschung und Entwicklung wird gestärkt.“

Dass neue Geschäftszweige als Türöffner für neue Branchen dienen und die Erweiterung von Kundenschichten und Marktsegmenten ermöglicht, haben die letzten Monate bereits eindrucksvoll bewiesen. Die Zusammenarbeit zwischen DEMACLENKO und WLP begann nämlich schon am Anfang der Pandemiekrise: In kürzester Zeit wurde ein effizientes, vollautomatisches Desinfektionssystem mit einem speziellen Ventilator entwickelt, der eine vollautomatische und lückenlose Desinfektion von Seilbahnkabinen sicherstellt. Parallel dazu wurde auch eine innovative Turbine zur Feuerbekämpfung entwickelt, die in zahlreichen Sektoren für den Brandschutz eingesetzt werden kann.

WLP kann bereits über 15 Jahre Erfahrung und viele Erfolge vorweisen und Geschäftsführer Mario Passeri blickt erfreut in die Zukunft: „Hinter uns liegen Jahre der Beständigkeit und die Erfahrung einen Markt aufgebaut zu haben, der zuvor nicht existiert hat. Mit der internationalen Ausrichtung und dem weltweiten Vertriebsnetzwerk von DEMACLENKO öffnen sich für uns viele neue Möglichkeiten. Die Gründung des neuen Unternehmens mit DEMACLENKO stärkt uns und gemeinsam können wir eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen anbieten, um aus jedem Projekt einen Erfolg zu machen".

„Das neue Unternehmen WLP Systems ist ein weiteres Beispiel von Streben nach Innovation und Diversifikation unserer Unternehmensgruppe. Beides wichtige Merkmale unserer Strategie, um langfristig weltweit wettbewerbsfähig zu bleiben,“ erklärt HTI-Vorstandsvorsitzender Anton Seeber.